Mittwoch, 25. April 2012

MMM Immer noch kühl

Leider ist es noch ein bisschen kühl, deshalb habe ich noch einmal meine Walkjacke angezogen. Der Schnitt ist aus der Knipmode 11/2005. Die Jacke habe ich schon ziemlich lange und finde sie immer noch toll. Da sie nicht gefüttert ist und ohne Änderungen passte, war das ein total schnelles Nähprojekt. Ich überlege, mir die gleiche Jacke noch in Rot zu nähen. Sie ist übrigens nicht zu eng oben, ich stehe nur ein bisschen komisch da, so dass sowohl Jacke als auch Rock etwas verdreht sind.

Darunter trage ich mein Shirt Nr. 3, das ich vor kurzem geändert habe (hier beschrieben).
Meine Shirtwoche war für mich und meinen Kleiderschrank ein voller Erfolg,  weil ich die Änderungen an den Shirts nacheinander fertig gemacht habe, ohne  mich von anderen Projekten ablenken zu lassen, und weil ich sie jetzt alle gerne anziehe.

Weitere (hoffentlich) gern getragene Kleider seht ihr wie immer am Mittwoch bei Catherine.

Kommentare:

  1. die Jacke gefällt mir sehr sehr gut! ich würde auf jeden fall noch eine machen:-)!!!!!
    ich habe schon eine mit änlicher art verschluss vorne und in knall rot. ich weiß nicht,ob dieser diagonaler lauf oder die farbe, aber die jacke,egal wo ich bin, ist dann im mittelpunkt.
    also rot ist auch klasse!insbesindenren,wenn es so grau und trist draussen ist-aufmerksamkeit garantiert:-)
    was ich dich noch fragen wollte.. hast du da richtige knopflöcher gemacht? oder druckknöpfe mit attrape?
    und... wie dick war/ist dein walkloden?
    falls du auf meine jacke neugirig bist, kannst du sie hier anschauen:
    http://www.burdastyle.com/projects/jacket-vaduz

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank!
    Dass deine Jacke auffällt, kann ich mich sehr gut vorstellen. Sie ist sehr schick!
    Bei meiner Jacke habe ich richtige Knopflöcher gemacht, mit Vlieseline und einem Stückchen Walk unterlegt. Der Walk ist so ein mitteldicker Strickwalk, etwas elastisch. Für die Temperaturen jetzt geeignet, aber unter 10°C ist mir die Jacke zu dünn.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe zu viel angst vor dehnung unter spannung beim knopfschliessen gehabt, deswegen habe ich grosse plastik druckknöpfe genommen und oben drauf gewöhnluiche knöpfe aufgenäht. das hät ganz gut.mein walkloden ist etwa 600gr und das reicht bis + 4°C, ab dann wird kalt:-).meine jacke trage ich haupsächlich aussen und sie ist nicht so elastisch.
      wie gesagt, ich finde deine jacke extrem gut.ich kann nur empfehlen, noch eine zu machen!

      Löschen
  3. Mir geht das genauso wie dir! :-) Trage heute auch eine Walkjacke die ich sehr, sehr liebe (meine 'Esther' von BurdaStyle)und ich dachte wirklich just, dass ich sir mir schnell noch mal nähen möchte. Ich mag an deiner Jacke die Ärmel besonders gern, weil der Aufschlag so schön lange Arme macht (im ersten Moment dachte ich der Schnitt könnte von Schnittquelle sein). Das pinkene Top ist sowieso ganz süß... und es wird jetzt echt Zeit, dass der Frühling in ganz Deutschland einzieht, damit wir die Jacken ausziehen können!

    Liebe Grüße von
    Immi

    AntwortenLöschen
  4. Eine tolle Jacke, die brauchst du unbedingt noch in rot:)
    Steht Dir gut die Kombi!
    lg Ursula

    AntwortenLöschen
  5. Ich schließe mich an: die Jacke ist es wert, nochmal in rot genäht zu werden! Der asymmetrische Verschluss gefällt mir sehr.
    Und an dem Shirt hat mich schon beim ersten Vorstellen begeistert, dass es zwei unterschiedliche Ärmelbündchen gibt. So brav und gleichzeitig so schräg - so ein Detail liebe ich sehr.
    LG, Petra

    AntwortenLöschen
  6. Find ich schön, so eine zeitlose Walkjacke..in Rot wird sie bestimmt auch toll. Da muss ich doch mal gucken, die Knip von 2005 hab ich sicher auch noch ;-)

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Walkjacken sind toll. Ich liebe meine beiden auch. Ein rote Jacke nach dem gezeigten Schnitt ist sicher wunderbar. Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  8. Danke für deinen netten Kommentar! Die Jacke würde ich auch nochmal nähen, wenn sie sich bewährt hat. Und vor allem, wenn sie Erfolgserlebnisse verspricht, ich bin da ja immer sehr erfolgshungrig.
    Bzgl. der Passform des Kleides aus der Knip: Ich habe eher schmale Schultern. Bisher war das bei Knip-Schnitten nie ein Problem. Hier aber doch. Also vielleicht am besten einfach die Schulterbreite der Schnittteile ausmessen und mit dem eigenen Körper abgleichen.
    Liebe Grüße

    Hannah

    AntwortenLöschen
  9. WOW - die Jacke ist ja ein Traumteil!! Die würd mir auch total gut gefallen!!
    Außer in Rot hätte ich die dann vermutlich auch noch gerne in ca. 10 anderen Farben!!
    Echt toll!!

    LG*Simone

    AntwortenLöschen
  10. Ne muckelige, gutaussehende Jacke ist ein Stück, das meiner Gaderobe gerade ganz arg fehlt. Deine ist wirklich schön und das Rosa darunter verspricht ja Frühlingswärme. Hoffentlich kommt die auch bald.

    AntwortenLöschen
  11. Ganz tolle Kombination! Mir gefällt die Jacke sehr gut und das Shirt fast noch besser! Die Farbe ist toll und steht Dir sehr gut! Super süß finde ich die Schleife und die Passform scheint perfekt zu sein! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  12. Die Jacke ist toll. Asymmetrie ist klasse! Ich glaube, ich müsste auch mal eine Shirtwoche machen. Da ist mein Schrank momentan ziemlich leer gefegt.

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  13. Wow, die Jacke ist ja supertoll!!! Ich finde den Schnitt super! Und kann kaum glauben, dass eine Jacke so ein schnelles Projekt sein kann - vielleicht muss ich auch endlich mal eine aus Walkstoff nähen... Das Shirt ist auch schön mit der Schleife vorne!
    lg Paula

    AntwortenLöschen
  14. Superschön die Jacke. Ich bin ganz beeindruckt!

    AntwortenLöschen
  15. Nochmal nähen? Wo sie doch zu eng ist? - Das waren meine ersten Gedanken - gut, dass Du uns aufgeklärt hast. Jetzt 'darfst' Du natürlich die rote Variante auf Deine Liste setzen ;)
    Und ich gehe jetzt Shirt gucken.
    Greets,
    Liese

    AntwortenLöschen
  16. Love your coat. It's both feminie and chic at the same time.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich total über Kommentare und bedanke mich bei allen, die sich die Zeit nehmen, einen Kommentar abzugeben.