Montag, 21. Mai 2012

Kleine Blümchengeschichte

Als ich bei Meike den Blümchen-Monat-Mai entdeckt habe, sind mir spontan diese beiden Kleider eingefallen.



Das linke Kleid hat mir meine Mutter zur Hochzeit meiner Schwester 1977 genäht, das auf der rechten Seite wahrscheinlich so 1979 oder 1980. Das braune Kleid links würde ich jetzt noch anziehen, wenn ich noch reinpassen würde, während ich das gelbe wahrscheinlich nur ein oder zweimal angehabt habe. Es war damals einfach zu erwachsen für mich.
Toll finde ich beide Kleider, deshalb habe ich sie noch aufgehoben. Vor ein paar Tagen habe ich mich mal reingequetscht, dabei habe ich festgestellt, dass ich - falls es überhaupt je an mir gut ausgesehen hat - jetzt  jedenfalls zu alt bin für den Vintage-Stil des gelben Kleides. (Ich sehe darin ein bisschen aus wie Fräulein Prusselius bei Pippi Langstrumpf.) Das Braune würde dagegen ganz gut aussehen. Da ich die alten Burdas meiner Mutter noch habe, schaue ich mal nach, ob ich diesen Schnitt noch finde.
Anfang der Achtziger mochte ich noch ganz gerne Streublümchen, was mir dann aber bald uncool vorkam und auch nicht mehr angesagt war. Ich glaube auch, dass ich seither keine Kleider, Blusen oder Röcke mit kleinen Blümchen mehr hatte.
Nachdem ich beim letzen MMM behauptet hatte, es gebe fast keine Blumenmuster bei mir, hat ein zweiter Blick in meinen Kleiderschrank (und Bügelkorb) jetzt aber doch noch ein paar blumige Sachen zu Tage gebracht.



von rechts oben nach links unten:
Rock, Rock, Tunika, Rock, Blüschen, Rock, Kleid

Und da ich mich sehr oft von anderen Bloggerinnen anstecken lasse, habe ich mir einen Blümchenjersey für ein Knotenkleid gekauft, was dann noch im Mai mein nächstes Projekt sein wird.


Keine klassischen Streublümchen aber ein bisschen in die Richtung. Auf die "ganz normalen" Streublümchen (Mille fleurs) werde ich weiterhin verzichten, da ich darin wirklich wie "Tante beim Kirchgang" aussehen würde.

Mehr Blumiges gibt es bei Meike noch die ganze Woche lang.

Kommentare:

  1. vermutlich brauchst du einfdach nu andere form der ärmel- das ist alles...
    du könntest dich bei vogue-schnitten durchgucken-findest bestimmt was passendes.
    wir haben momentan extrem günstige lage,was "in" und modern ist.kaum eine zeit hat so viel auswahl geboten: enge kleider,voluminöse, alle ärmelarten, schmale silhouette,weite silhouette usw usw.nur die schulterlänge uind armlochhöhe sind eingeschränkt..nun zu:-)

    AntwortenLöschen
  2. Das braune Kleid gefällt mir wirklich sehr gut, zeitlos finde ich.
    Leicht überschnittener Arm macht sich doch immer gut.
    Während das Gelbe etwas brav daherkommt...
    Viele Grüsse, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Das gelbe Kleid kann man vielleicht noch mehr auf vierziger Jahre trimmen. Du bist doch sehr grazil, mit ein paar Abnähern auf Figur gebracht, Miniärmelchen und einem Glockenrock statt auf der Taille angekraust kann ich mir das gut vorstellen. (Sorry, ich bin gerade im Retro-Wahn)
    Liebe Grüße, Mirabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir passen beide Kleider nicht mehr. Der schmale Schalkragen des gelben Kleides steht mir auch überhaupt nicht, aber ich behalte es einfach als Erinnerung an meine Mutter.

      Löschen
  4. Das braune Kleid sieht chic aus, und das Blümchenjersey ist sehr freundlich für den Sommer.
    Viele Grüsse :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich total über Kommentare und bedanke mich bei allen, die sich die Zeit nehmen, einen Kommentar abzugeben.