Mittwoch, 9. Mai 2012

MMM Graugrün und Weiß


Auch heute wieder etwas ältere Sachen, aber die Tunika ist neu geändert. Von der Hose allein gab es keine guten Bilder, das werde ich noch nachholen, denn eigentlich sitzt sie ganz gut.
Die Tunika hat eine längere Geschichte, wie viele meiner Kleidungsstücke. Zuerst war sie beige mit rostfarbenen Blumen, was mir nicht besonders steht, aber ich fand den Stoff so schön. Dann habe ich sie rot gefärbt, was mir auch nicht gefiel. Beim anschließenden Entfärben kam ein helles Ockergelb heraus, außerdem waren die Blumen nur noch blass zu sehen. Der nächste Färbegang mit Blau brachte dann die jetzige Farbe, die ich ganz toll finde. Seither ist Blau die Farbe meiner Wahl, wenn es darum geht, etwas zu umzufärben, was einen Beigeton hat und für mich nicht geeignet ist.
Letzte Woche habe ich dann noch die Spitzeneinfassung am Halsausschnitt und das Samtband geändert, die waren nämlich braun und mir gefällt inzwischen grau besser.


Den Schnitt habe ich gebastelt nach einem ganz einfachen Kleiderschnitt aus der Knip 09/2005. Ich habe einen Empireschnitt daraus gemacht und die (seitlichen Abnäher) verlegt, so dass das Oberteil statt Abnähern eingekräuselt wurde.

Mehr neue und alte Kleidungsstücke gibt es wie immer am Mittwoch bei Cat.

Kommentare:

  1. Hallo Susanne,
    ich möcht auch färben und zwar einen roten Wollstoff. Es ist ein ganz guter Merino Wollljersey dessen Rot aber einfach zu kühl für ich ist. Bin die Tage am Überlegen womit ich überfärben könnte. Mit Gelb für ein wärmeres Rot oder mti Grün für ein (Kack-?) Braun??? Ich habe echt Schiss weil der Stoff teuer war, aber er liegt jetzt schon so lange und ich komme einfach nicht ran. Hinterher färbe finde ich immer blöd weil das Garn dann nicht mehr passt.

    Deine Tunika mit der Hose steht dir wirklich gut... du inspirierst mich. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit gelb kannst du wahrscheinlich besser dosieren und abschätzen, wie es wird. Ich färbe sehr viel und meistens klappt es. Du färbst ja den guten Stoff bestimmt mit der Hand, da kannst du vielleicht an einem kleinen Stück und wenig Farbe ausprobieren, was für eine Farbe rauskommt.

      Löschen
  2. Hallo Susanne,
    die bilder sind leider klein(so dass ich sie ncijht wirklich vergrössern kann) somit sehe ich dein halsauschnitt gar nciht.
    keine ahnung,was du für ein schnitt verwendet hast- aber es sitzt wie angegossen.
    wahnsinn!
    zur farbe. bei der ersten sekunde der betrachtung des bildes kam mir sofort in den sinn: wow! wie gut die farbe zu deinen haaren passt!somit war die färberei nciht umsonst! gratuliere!

    AntwortenLöschen
  3. Leider ließ sich das Bild auch nicht weiter vergrößern. An den Halsausschnitt habe ich eine elastische Baumwollspitze genäht, einfach mit kleinen Zickzackstichen. Der Stoff der Tunika ist auch elastisch mit Gummifäden auf der Rückseite.
    Der Nachteil des elastischen Stoffes ist, dass die Tunika nach oben rutscht und ich sie immer wieder runterziehen muss.
    Den Schnitt habe ich selbst gebastelt nach einem Kleiderschnitt aus der Knip 09/2005.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für die antwort.
      trotzdem sehr schade wegen dem bild:-) solche sachen sind immer sehenswert.
      ich finde deine zurückhaltende art etwas zu schmücken absolut toll, es ist sehr geschmack- und stillvoll.
      ich weiß nicht,iob das tatsächlich am stoff liegt. der grund,warum manche röcke oder obrteile nach oben "klettern" ist-mangelne hüftweite(zu schmal).

      Löschen
    2. Es freut mich sehr, dass dir mein Stil gefällt.
      Zum Hochrutschen: Die Tunika selbst ist relativ locker, aber das Samtband wird körpernah gebunden. Vielleicht sollte ich das etwas lockerer binden.

      Löschen
  4. Man sieht der Tunika ihre "Geschichte" nicht an, für mich ist sie neu und total modern. Lg Heike

    AntwortenLöschen
  5. Eine wirklich schöne Tunika und ich bewundere deine Geduld beim umfärben! Das Ergenis entschädigt aber auf jeden Fall die Mühe. Die jetzige Farbe sieht klasse aus.

    LG Lucia

    AntwortenLöschen
  6. Sehr chic! Steht dir perfekt!

    Liebste Grüsse, Daxi

    AntwortenLöschen
  7. Mein erster Gedanke war, "was für eine schöne Farbe!" und dann lese ich die lustige Geschichte dazu - nett!
    Der Schnitt ist übrigens auch sehr schön und kleidsam und zu der weißen Hose sehr edel!

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  8. Sehr edles Teil, besonders das Samtband gefällt mir gut. Ich weiß ja nicht, wie die Tunika vorher in ihren verschiedenen Färbestadien aussah, aber dieses Schlammgrüngrau ist wirklich schön geworden. Hat sie die ganze Färberei doch gelohnt. ;-)

    Liebe Grüße
    Janna

    AntwortenLöschen
  9. Junge , Junge , da hat Deine Tunika ja eine tolle Wandlung gemacht !Jetzt ist die Farbe wirklich wunderbar
    Liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja eine schöne Farbengeschichte... und eine schöne Tunika! LG, Marja

    AntwortenLöschen
  11. ...so viel gefärbt und umgenäht und so ein schönes Ergebnis. Ans Färben traue ich mich nicht so richtig, vorallem weil ich befürchte die Farbe wäscht sich später wieder raus und verändert den Rest der Wäsche mit....lieben Gruß, Marit

    AntwortenLöschen
  12. Echt schick! Und Respekt für so viel DUrchhaltevermögen für ein Stück KLeidung... Vermutlich hätte ich Ungeduldsnudel irgenwann den Biss verloren! Toll!

    AntwortenLöschen
  13. richtig schön. steht dir total gut!

    lg andrea

    AntwortenLöschen
  14. Du bist ja richtig hartnäckig beim Umarbeiten - alle Achtung! Die Farbe ist wunderbar geworden. Was machst du eigentlich, wenn das Nähgarn nach dem Färben auffällig wird? Manchmal färbt sich das ja nicht mit oder anders...

    Neugierige Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  15. Loved your tunic, especially the arms. So cute and feminine at the same time.

    AntwortenLöschen
  16. Nette Farbkombi, genau richtig für den Frühling :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich total über Kommentare und bedanke mich bei allen, die sich die Zeit nehmen, einen Kommentar abzugeben.