Mittwoch, 13. Juni 2012

MMM Der gerettete Rock
























Beim vorletzten MeMadeMittwoch vor der Sommerpause möchte ich euch meinen Lieblingssommerrock zeigen, der eine ganz besondere Geschichte hat:
 Wir hatten letztes Jahr in den Pfingstferien auf der Heimfahrt aus Südfrankreich eine schwere Autopanne, bei der unser Auto komplett ausbrannte und auch fast alles Gepäck verbrannte. (Uns ist zum großen Glück nichts passiert.) Im Koffer dabei war u.a. mein Lieblingsrock gewesen, der früher so aussah:


Was aus den verkokelten Koffern noch zu retten war, hatte meistens Brandspuren. Den Rock wollte ich aber nicht einfach wegwerfen, obwohl er seitlich und unten verbrannt war. Nach langem Betrachten und Überlegen kam ich zu dem Schluss, dass es mir am besten gefallen würde, wenn ich die ausgebrannten Ränder nur knapp abschneiden würde und den Rest mit uni Stoff ergänzen. Zum Glück habe ich unendliche Vorräte an khakifarbenem Stoff und fand einen passenden Baumwollstoff. Mit vielen Stecknadeln und Heftgarn konnte ich die ursprüngliche Form ergänzen.



Die Ränder habe ich dann mit mehreren Reihen Geradstichen "unordentlich übernäht". Die orangen Stellen (im unteren Bild rechts), die mit Vorstichen umrandet sind, waren auch Brandschäden.


 Dann gab es noch an allen Ecken Tüllblümchen und Schrift um Schäden zu verdecken, aber auch als Verzierung und als Erinnerung.


Für mich hat es sich absolut gelohnt, den Rock zu retten, denn er war vorher schon wegen der Stoffe etwas Besonderes für mich. Jetzt ist er natürlich ein absolutes Einzelstück.
Der Rosenstoff stammt vom Flohmarkt und der Stoff mit den großen Blumen ist von einem Kinderkleid, das meine Mutter irgendwann in den Sechzigern von einer befreundeten Familie geschenkt bekommen hat. Der Rote ist ein Patchworkstoff, der Batikstoff an der Passe ist einer meiner Standardstoffe, der zu allem Möglichen passt und aus dem es schon Taschen und Kleidungsstücke gab.

Heute gibt es noch sehr viel mehr zu sehen bei den einfallsreichen und fleißigen Frauen, die sich immer Mittwochs bei Catherine treffen. Danke Catherine!

Kommentare:

  1. Ist ja ein wunderschöner Rock geworden....Eure Geschichte macht Ihn wirklich einzigartig,besonders!!
    liebe Grüsse Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde ihn jetzt noch schöner als vorher. Erstens, wegen der Geschichte. Zweitens, wegen der Liebe die drin steckt. Drittens hat er durch den Khakistoff und die Kleinigkeiten total gewonnen. Lg Heike

    AntwortenLöschen
  3. mir gefällt er jetzt auch noch viiiieeel besser! ein ganz besonderes Teil...
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt ist er ein traumhaft schöner, sehr persönlicher Rock geworden!
    Lg Britta

    AntwortenLöschen
  5. Der Rock ist so außergewöhnlich toll, dass man es eigentlich schon fast gut finden könnte, dass euer Auto... nein, so ist es nicht! Aber da sieht man mal wieder wie aus einem schlechten Ereignis etwas ganz besonders schönes entstehen kann.

    Schöne Grüße
    Frau B.

    AntwortenLöschen
  6. hallöchen
    ...
    leider ( oder zum glück für dich ;-)) hast du bei der tollen beschreibung deine k-größe nicht angegeben; so weiß ich ja gar nicht, ob er mir paßt!
    spaß bei seite: SO muß ein rock aussehen - ein traum!
    danke für die anregung,
    ute

    AntwortenLöschen
  7. grandiose rettung war das, wirklich toll!

    herzlich
    michèle

    AntwortenLöschen
  8. Eine schlimme Geschichte ist das...! Trotzdem finde ich Deinen Rock so wunderbar romantisch, diese Rettungsidee und die tolle Umsetzung mit so vielen liebenswerten Details, das finde ich sehr anrührend! So ist ein ganz wunderbares Unikat, fast schon ein Kunstwerk mit einer bewegenden Geschichte draus geworden! So schön! Liebe Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ein wunderbarer, einzigartiger Rock. Wow. Ich bin schwer beeindruckt!

    AntwortenLöschen
  10. tolle rockrettung! gefällt mir ausgesprochen gut!

    liebe grüße
    anke

    AntwortenLöschen
  11. Ich freu mich wieder mal richtig über deinen Post. :D Jedesmal wenn ich hier bei dir gucke, denke ich dass ich meinen Modellen auch ein wenig mehr kreative Kleinigkeiten hinzufügen möchte oder sogar mal anfangen möchte mit recyclen.
    'Warum nicht': Bezieht du dich auf die Aktion den Rock zu retten? Du hast deinen Rock, wie die andern schon gesagt haben, sogar noch schöner gemacht jetzt (länger finde ich ihn auch noch besser) und DAS ist toll. Hättest ihn 'Phoenix' nennen sollen. ;D

    Grüße von Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Simmt Immi, Phoenix hätte ich auch drauf sticken können, und das "pourquoi pas" bezieht sich wirklich auf die Rettungsaktion :).
      Mit Recyclingideen kann ich mich im Kopf ewig befassen und das ist für mich wie Urlaub, total entspannend und anregend. Versuch es doch auch mal, es immer auch für einen selber überraschend, was dabei rauskommt.

      Löschen
  12. Ein einzigartiger Rock mit einzigartiger Geschichte. Total schönes Stück, tolle Stoffe!

    AntwortenLöschen
  13. wow! eine super-gelungene rekonstruktion. ich wünsch' dir, dass er dir lange erhalten bleiben wird. lg, nikki

    AntwortenLöschen
  14. Ein Rock mit Geschichte - tolle Rettungsaktion. Sieht echt super aus.

    lg Elke

    AntwortenLöschen
  15. Der Rock sieht echt supertoll aus! Vielleicht solltest Du öfter mal was ankokeln :-) Tolle Rettungsidee!

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  16. Der Rettungsrock gefällt mir sogar noch besser, als das Original!
    Erinnert mich sehr stark an ein spanische Marke ;) und passt hervoragend zu deinem Stil.

    LG Lucia

    AntwortenLöschen
  17. Da kriege ich glatt Gänsehaut bei der Geschichte. Dein Rock ist etwas ganz besonderes und gefällt mir sehr. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  18. toll geworden dieses Rettungeprojekt, gefällt mir sogar besser als das Original, ich finde durch den uni Stoff kommt das bunt viel besser zur Geltung.

    Liebe Grüße
    Alisna

    AntwortenLöschen
  19. Ein schicksalsschwerer Rock. Und so eine tolle Kreation ist daraus geworden!
    Deine Geschichte berührt sehr, aber du scheinst jetzt wohl wieder gefasst nach vorn blicken zu können.
    Ich frage mich nur, wie kann ein Auto so einfach zu brennen anfangen? Ein Glück, dass euch nichts passiert ist!
    LG Helga

    AntwortenLöschen
  20. Beide Röcke sind genial, der neue ist noch eine Nummer einzigartiger als der alte, toll, die Geschichte mit den Wörtern feu, pourquio pas usw. zu integrieren, ein Rock wirklich mit einer Geschichte ... lg Anja,Nordendstück

    AntwortenLöschen
  21. Ja, das hat sich definitiv gelohnt! Super sieht er aus!!!

    Liebes Grüßle
    Tanja

    AntwortenLöschen
  22. Grosse Bewunderung für diese Rettungsaktion !Ein einmaliger Rock ,und irgendwie steckt ja auch der Wille dahinter , sich nicht unterkriegen zu lassen .Ich glaube , Dein Rock mit seiner Geschichte ist mein heutiger MMM Favorit
    Liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  23. Das ist schon kunst, wenn du den Rock nicht anziehen würdest könntest du ihn in einem Rahmen an die Wand hängen. Grandios.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  24. bohhhhhhh!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    LG Britta

    AntwortenLöschen
  25. Das Schliesse ich mich Dodo an. Eine tolle, neue Kreation ist daraus entstanden. Ein Rock mit Geschichte. Ganz liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  26. Der ist ja oberhammertoll!
    Bestimmt noch viel schöner als vorher!

    AntwortenLöschen
  27. Den Rock hast Du wunderschön gerettet. Hört sich ja nach Horror an, ausgebranntes Auto.
    Toll, dass Du ihn nicht einfach entsorgt hast, sondern so wunderbar umgearbeitet.
    Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  28. Dein Rock ist wirklich phänomenal. Er gefällt mir reycled auch viel besser. Eine mutige und so lebensfrohe Art, sich mit einem solchen Trauma auseinanderzusetzen. Und auch eine gute Idee, diesen Rock für immer zu behalten. Ich seh Dich schon in zehn - fünfzehn Jahren, wenn vom vielen Tragen vom ursprünglichen Rock nichts mehr übrig ist und Du die Verlaufstory bloggst. Im Ernst, klasse Idee. Wenn ich an Deinen Jeans-Rock von letzter Woche denke, muss ich doch mal meine Restekiste durchwühlen und die ausgemusterten Hosen meines Mannes sichten, da ist bestimmt auch so ein tolles Patchwork-Teil mit Geschichte für mich drin.
    Bewundernde Grüße, Mirabell

    AntwortenLöschen
  29. Ein ganz besonderes Unikat! Gefällt mir sehr!
    ReNAHTe

    AntwortenLöschen
  30. Schreckliche Geschichte und ein absoluter Traumrock.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  31. Da sieht man im Vorschaubild so einen coolen Rock, klickt neugierig hin und liest dann so eine Geschichte! Meine Güte! Wie du es schreibst klingt es fast wie eine "nette" Urlaubsanekdote. Hut ab vor so viel Kraft und Kreativität. Da gibt es doch diesen Spruch "Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach einfach Limonade daraus".
    Mein MMM-Favorit bist du heute auf jeden Fall.

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  32. Was für eine Geschichte! Ein wunderschöner Rock, der wohl an Generationen vererbt wird...! Jedenfalls sollte er das! herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  33. Das ist ja mal eine Geschichte! Ein richtiger Phönix-aus-der-Asche-Rock!
    Ich finde deine Recycling-Ideen ja immer klasse, aber das toppt wirklich (fast)alles!

    AntwortenLöschen
  34. Aber wirklich, was für eine Geschichte. Also echt, dieser ROck muss weiter vererbt werden. Und er ist so toll und intressant geworden- super!

    Mil besitos, Christl

    AntwortenLöschen
  35. Wow- diese kunstvoll- verspielte Herangehensweise, die du hast mag ich sehr!
    Der Rock ist einfach noch viel schöner geworden als er eh schon war!

    AntwortenLöschen
  36. wunderbare rettung!
    und der rock wird dich immer erinnern, dass ihr selbst heil davon gekommen seid.

    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  37. Der Rock sieht einfach traumhaft aus - auch wenn die Hintergrundgeschicht sicherlich ein Alptraum war. Hut ab, wirklich ein ganz besonderes Stück.
    LG
    Janna

    AntwortenLöschen
  38. Such a lovely skirt. :) I'm impressed with the way you combine colours and fabrics.

    AntwortenLöschen
  39. Ich finde Deinen Rock und die Geschichte sooo toll und wollt ihn unbedingt auf meiner FB-Seite vorstellen. Drei Mal habe ich probiert, aber ich bekomme das Foto nicht hochgeladen. Irgendwie doof. :-(

    AntwortenLöschen

Ich freue mich total über Kommentare und bedanke mich bei allen, die sich die Zeit nehmen, einen Kommentar abzugeben.