Dienstag, 13. November 2012

Zeitschriftenarchiv



Am Upcycling-Dienstag zeige ich euch heute mal Teile meines Zeitschriftenarchivs. Demnächst muss ich mal wieder Ordner bemalen und bekleben, weil meine bisherigen nicht ausreichen.
Papierstehordner mag ich nicht so, die aus Holz sind größer und stabiler. Solche habe ich also genommen und mit Deckfarben bemalt. (Leider sind die Fotos mangels Licht nicht so gut geworden.) Damit die Farbe auch bleibt, wurde anschließend alles mit Sprühlack fixiert.



Die Motive sind aus Tapetenresten (kleine Musterstücke, die ich schon seit Jahrzehnten aufgehoben hatte, weil sie mir immer zu schade waren, um sie zu zerschnippeln) und einem sehr alten Französischlektüreheftchen (Erscheinungsjahr 1946). Mein Vater war Französischlehrer und hatte es sich wahrscheinlich während seines Studiums gekauft. Da ich ein paar von diesen Heftchen habe und die französischen Klassiker zum Nachlesen überall erhältlich sind, hatte ich keine Hemmungen, das Heft zu zerschneiden.



 Für die schwarzen Schilder habe ich Tafelfolie genommen, so  können sie nach Bedarf beschriftet werden. Dazu verwende ich eine meiner besten Anschaffungen der letzte Jahre - ein Kreideminenset, mit dem  ich viel lieber arbeite als mit normaler Schneiderkreide. Einziger Nachteil: oft benutzte Ordner muss man öfter mal neu beschriften, weil die Kreide verwischt ist.


Ausgefallene Upcyclingideen sammelt Nina wie immer am Upcycling-Dienstag. Dort werde ich gleich mal gucken gehen.

1 Kommentar:

  1. Liebe Susanne,
    die sehen total gut aus, die Idee mit den Tafel-Folien-Schildern gefällt mir sehr.
    Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich total über Kommentare und bedanke mich bei allen, die sich die Zeit nehmen, einen Kommentar abzugeben.