Dienstag, 4. Dezember 2012

Adventsgirlande

Nachdem ich bei Augusthimmel Kirstins hübsche Sterne aus Teelichtern gesehen habe, möchte ich euch meine Version der Teelichtersterne zeigen. Unsere Adventsgirlande ist seit 16 Jahren im Gebrauch, in der alten Wohnung war sie quer durchs Wohnzimmer gespannt. Inzwischen hängt ein Teil in der Küche, der andere über der Eingangstür. Ich hatte sie damals als Recyclingprojekt gebastelt aus Pappsternen (irgendein Verpackungskarton), getrockneten Orangenscheiben und eben den Sternen aus Teelichtern, die ich mir damals ausgedacht hatte. Die Sterne sind mit goldener Lackfarbe bemalt, die natürlich nicht richtig auf dem Metall haftet und fleckig bleibt, was aber einen ganz hübschen Effekt gibt.


Die Sterne eignen sich auch gut als wetterfester Weihnachtsschmuck für draußen. Wir hatten früher, als meine älteste Tochter noch klein war (jetzt ist sie 18!), ein Weihnachstbäumchen auf dem Balkon stehen, weil unser Wohnzimmer so klein war. Dazu brauchte ich wetterfesten Schmuck und habe u.a. solche Sterne verwendet. Inzwischen hängen wir manchmal welche an den Feigenbaum im Vorgarten, was auch sehr hübsch aussieht.
 
Recycling wurde schon als ich ein Kind war bei uns in der Familie praktiziert. Meine Mutter hat immer wieder Sachen zweckentfremdet oder aus alten Kleidern und Stoffen Neues genäht und mich schon früh damit angesteckt. Deshalb finde ich auch den Upcycling-Dienstag so toll, weil es da ganz viele Projekte zu sehen gibt, die kreative Menschen aus alten Sachen hergestellt haben.

Kommentare:

  1. Liebe Susanne,
    was für eine schöne Deko Du da gezaubert hast!
    Sei lieb gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Susanne,
    ich habe dich für den 'One lovely Blog Award' nominiert! :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich total über Kommentare und bedanke mich bei allen, die sich die Zeit nehmen, einen Kommentar abzugeben.