Samstag, 16. Februar 2013

Einkaufstaschen #2

Bullerbü
Heute möchte ich die nächsten beiden Einkaufstaschen zeigen, die ich für den Weihnachtsmarkt genäht hatte. Sie sind inzwischen beide bei meiner Nichte in New York gelandet.
Ich hatte hier schon erwähnt, dass wir den Taschen Namen gegeben haben. Diese hier heißt "Bullerbü", weil sie ein bisschen altmodisch wirkt und uns an heitere Sommertage erinnert hat. Genäht ist sie aus Reststoffen , die aus den Siebzigern und Achzigern stammen. Aus dem geblümten Stoff hatte meine Schwester einen Rock, der gelbe stammt von ihrem Küchenvorhang.
Verziert ist die Tasche mit Yoyos.












Bullerbü im Winter
Die zweite Tasche heißt "Bullerbü im Winter", da waren es auch die Farben und Muster, die die Assoziation hervorgerufen haben. Der karierte Stoff ist von einem alten Hemd, der gemusterte Cord war ein Rest, von dem ich leider nur dieses kleine Stück hatte. Aufgepeppt wurde mit rotem Schrägband und weißen Wäscheknöpfen. Weil ich die Knopfleisten des Hemdes als Henkel verwendet habe, musste ich bei einem Henkel (den man hier nicht sieht) die Knopflöcher mit rotem Band überdecken, was aber einen ganz schönen Effekt gab.

1 Kommentar:

  1. Ganz mein Geschmack, alte und gern gebrauchte Stoffe zu verwenden.Manche Leute legen Fotoalben an und andere nähen sich Schritt für Schritt durch das Leben.
    Saludos
    Andrea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich total über Kommentare und bedanke mich bei allen, die sich die Zeit nehmen, einen Kommentar abzugeben.