Sonntag, 28. April 2013

Stoffspielerei: Shirt-Ausschnitt


Die monatlichen Stoffspielereien, die schon vor längerer Zeit von Suschna und einigen anderen Bloggerinnen ins Leben gerufen wurden, faszinieren mich schon lang. Immer wieder wieder entdecke ich bei den Beteiligten überraschende Möglichkeiten, mit Stoff und textilem Material zu spielen.
Heute (übrigens mit meinem 100. Post :) ) beteilige ich mich zum ersten Mal auch und zwar mit einer etwas ungewöhnlichen Ausschnittlösung für ein Shirt.


Ausgangspunkt war ein übrig gebliebener Rest vom Shirtstoff, den ich einfach mal am Halsausschnitt drapiert habe. Das Ergebnis sah schon vielversprechend aus, ich habe den Streifen nur noch ein bisschen zurechtgeschnitten, um ihn besser formen zu können.


Erstmal nur auf einer Seite festgesteckt, sah es dann so aus.




Um ein richtiges Bündchen draus zu machen, habe ich die andere Seite des Streifens hochgeklappt, drapiert und festgesteckt. Der Rest wurde dann noch beim Nähen angeglichen. Die überstehenden Reste habe ich dabei mit der Overlock abgeschnitten.  Ich habe das Bündchen  gleich mit der Overlock angenähtt, weil mein Jersey sehr elastisch ist und meine Nähmaschine damit nicht gut umgehen kann. Wenn ich wieder sowas plane, versuche ich es trotzdem zuerst mit der Nähmaschine, denn die Overlocknaht wurde innen recht ungleichmäßig, weil ich während des Nähens immer wieder gedehnt und gefaltet habe. Innendrin sieht das Bündchen nicht so schön aus. Ich musste auch eine Stelle wieder aufmachen und hatte dann ein Loch im Stoff.


Da das Loch trotz allem ganz gut platziert war, habe ich die gewickelte Rose (auch aus einem übrigen Reststreifen) draufgenäht.
Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit meinem drapierten Halsbündchen. Einfacher ist es bestimmt, wenn der Stoff ( in meinem Fall Viskosejersey) nicht ganz so weich und dehnbar ist.

Alle Stoffspielereien werden bei Suschna gesammelt, die einen genähten Vogel ausprobiert hat. Ich bin ganz gespannt, was es sonst noch alles zu sehen gibt.

Kommentare:

  1. Sieht sehr lässig aus und die Blume passt perfekt dazu! Eine schöne Ausschnittlösung.
    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  2. Solche Verwertungen von eigentlich unmöglichen Resten finde ich ja auch immer gut. An Jersey, besonders so weichen, traue ich mich nicht so recht heran. Gut, dass du es so locker lassen konntest - und das Loch auch noch locker überspielen!

    AntwortenLöschen
  3. Absolut gelungen! Und die gewickelte Rose ist das I-Tüpfelchen. Vor allem schön, weil aus dem selben Stoff.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  4. die Rose macht Dein Shirt zu einem unverwechselbaren Einzelteil, Du hast bewiesen, dass es auch für Mißgeschicke eine wunderbare Lösung gibt.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  5. Sometimes its only small details that makes a garment something special. The rose on your shirt is what separates it to be something more than just a shirt. Lovely. :)

    AntwortenLöschen
  6. Es lebe die Improvisation. Es macht einfach glücklich, wenn dabei etwas so Schönes rauskommt. Unerwartet und sehr gelungen!
    (Vor allem die Rose!)

    AntwortenLöschen
  7. Sieht echt perfekt aus!Ob ich das auch so hinbekommen würde, ist echt Zweifelhaft, aber schön wenn so unerwartete Lösungen gelungen enden.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich total über Kommentare und bedanke mich bei allen, die sich die Zeit nehmen, einen Kommentar abzugeben.