Montag, 13. Mai 2013

Der Origami-Rock

Der Origami-Rock von Kleinformat war ja schon in vielen Blogs zu sehen. Der Schnitt gefällt mir sehr gut, deshalb wollte ich mir auch einen nähen. Leider bin ich nicht ganz zufrieden mit meinem Rock. Egal wie ich gehe und stehe hat er mehr Falten als im Schnitt vorgesehen.

Mit der Größe hatte ich Schwierigkeiten, weil mir S zu klein war, aber M dafür viel zu groß. Ich hatte M ohne Nahtzugabe zugeschnitten, musste dann aber um einiges enger machen, weil das Bündchen viel zu eng war für den Rock und es oben unschöne Kräusel gab. Eventuell habe ich dabei den Rock insgesamt zu eng gemacht, weil er nicht mehr so schön fällt wie andere Röcke, die ich schon gesehen habe. Die Falte musste ich auch nochmal korrigieren und das Bündchen auftrennen, deshalb sieht der Bund jetzt auch ein bisschen ungleichmäßig aus. Die Nahtzugabe ließ sich leider auch nicht richtig in den Rock bügeln wegen der Falte. Da wäre ich für Tipps dankbar.

 Es kann gut sein, dass es auch am Stoff liegt, dass nicht alles so gut geklappt hat. Der Rock ist nämlich aus einem recht dünnen Romanitjersey (zum Ausprobieren sehr günstig bei ebay erstanden), der leider schon nach einem Mal Rad fahren heftig aufgeraut aussieht.
Ich denke aber, dass ich den Rock noch einmal aus einem schwerer fallenden Jersey nähe, weil mir der Schnitt nach wie vor sehr gut gefällt. Schmale Röcke, mit denen man Rad fahren kann, finde ich nämlich genial. Nur über die Größe bin ich mir immer noch nicht im Klaren. Der Unterschied zwischen S und M ist nämlich sehr groß.

Das Shirt ist übrigens das von hier.

Kommentare:

  1. der Schnitt ist in allen seinen Ausführungen aufgrund eines konstruktuionsfehler mangelhaft.bei allen varianten die ch bis jetzt gesehen habe.
    es liegt nicht an dir und nicht an von dir falsch gewählter grösse.
    wenn du diesen rock in gut oder perfekt haben möchtest, nimm den original schnitt von Burda!

    http://www.osinka.ru/Zhurnaly/2007/burda/burda_09/slides/15.html
    http://www.osinka.ru/Zhurnaly/2007/burda/burda_09/slides/21.html
    http://www.osinka.ru/Zhurnaly/2007/burda/burda_09/slides/34.html

    und das ist mein tipp! professionelle schnitte kaufen;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde du hast die Figur für diesen Rockschnitt, soll heißen er sieht total schön an dir aus. Der Schnitt (auch das Pendant von Burda) hat mir immer schon so gut gefallen, aber ich kann ihn (verdammt noch mal!) nicht tragen.
    Näh DU dir ruhig noch einen (und noch einen, und noch einen) nach dem Schnitt! :)

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  3. Mit den Größenangaben hatte ich auch Schwierigkeiten. Ich habe dann in M ohne Nahtzugabe genäht. Bei mir hat es dann gepasst, aber ich habe auch einen schweren Romanit verwendet.
    Ich denke auch, das Engernähen hat bei dir geschadet. Es sieht so aus, als ob das Vorderteil an den Seiten nach hinten gezogen wird. Wenn du bei M ohne Nahtzugabe noch soviel engernähen mußtest, solltest du vielleicht doch S probieren?
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde den Rock nicht schlecht. Es sind zwar ein paar Falten da. Aber ich finde es nicht sehr störend.

    Mit diesem Schnitt habe ich null Erfahrung. Aber wenn ich Deine Fotos betrachte, insbesondere das zweite Foto, würde ich fast sagen, dass es noch mal enger sein soll. Auf dem zweiten Foto ist drr Rock nämlich faltenfrei.

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe den Eindruck, dass der Rock aus einem Stoff mit besserem Fall( also kein Jersey)viel besser sitzen würde.

    Saludos
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. das problem kommt nicht vom stoff. vorne in der mitte fehlt etwas am stoff, es ist zu stark reingeschnitten. solche konstruktionen kann man ausbessern, indemman alle falten zunäht und ein grundschnitt,der gut sitzt, drüber legt und die linien neu zuschneidet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Idee, das werde ich mal ausprobieren!

      Löschen
    2. Oh ja, probier mal und zeig es uns. Ich wäre gespannt auf das Ergebnis. Vielleicht geht diese Art Rock doch ganz gut. Dann bliebe noch die Frage ob auch fürgroße Größen.
      Gruß Mema

      Löschen
  7. Mir gefällt das Prinzip des Rockes schon seit er veröffentlicht wurde. Ich liebe die Papierfalttechnik Origami. Vermutlich kommt meine Liebe daher. Leider habe ich keine wirklich guten Tragefotos gesehen. Dein Rock sitzt dabei noch vergleichsweise sehr gut.

    Schade
    Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  8. Susanne,
    mir fällt gerade ein: Wenn du den Burda Schnitt haben möchtest, kann ich ihn dir schicken! Bin mir zu 98% sicher, dass die Ausgabe im Keller in meiner Burda Sammlung dabei ist. Habe die beiden Schnitte übrigens vor einiger Zeit miteinander verglichen und festgestellt, dass sie doch sehr verschieden sind, auch wenn die Optik des fertigen Modells letztlich ähnlich ist.

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  9. Da hab ich ja im Urlaub meinen Lieblingsrock verpasst.

    Ich mag diesen Schnitt sehr sehr gerne.
    Meine erste Variante habe ich ohne Änderungen in Größe M genäht und leider mit Rippbündchen.
    Bei der zweiten habe ich wieder M genommen, denn ich mag die legere Weite an der Hüfte (und da denke ich auch dass Deine zusätzlichen Falten herkommen, ich denke der Rock ist nicht so gedacht dass er an der Hüfte knackig sitzt, bei Dir fehlt etwas Weite) hab dann aber da ich das Bündchen auch aus Romanit zugeschnitten habe den Rock zur Taille hin etwas verschmälert.
    Mein Bündchen sitzt auch etwas höher.
    Die Bilder meines schwarzen Rockes sind leider nicht sooo gut, die von Pepita find ich besser, auch bei ihr sitzt der Rock relativ leger um die Hüfte.

    Mein Tipp, orientiere Dich am Maß des Hüftumfangs, lieber die größere Größe und pass die Taille an. Das wird super!

    Bei mir wird es nicht bei 2 Exemplaren bleiben :-)

    lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Also ich finde deinen Rock so wunderschön, wie er ist!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich total über Kommentare und bedanke mich bei allen, die sich die Zeit nehmen, einen Kommentar abzugeben.