Mittwoch, 2. April 2014

MMM Ein Hauch von Sechziger Jahre

Nach längerer Zeit bin ich heute auch mal wieder beim MMM. Die Bilder sind schon gestern entstanden unter erschwerten Bedingungen, meine Fotografin, die jüngere Tochter, geht nämlich nach einer Meniskusoperation im Moment noch auf Krücken . Es war sehr lieb von ihr, dass sie sich trotzdem die Mühe gemacht hat, mich zu fotografieren (was nicht gerade leicht ist).

 Strickjacke und Rock sind selbstgemacht. Wie oft bei mir sind die Teile aus vorhandenen (auch selbstgemachten) Stücken entstanden.


 Den Rock habe ich hier schon vorgestellt. Im Moment mag ich diese Form sehr. Leicht ausgestellt und unterm Formbund ein bisschen angekräuselt.

Die Strickjacke hatte ich vor einiger Zeit aus einer ganz leichten Bouclé-Wolle für die jüngere Tochter gestrickt, allerdings um ca. 15 cm länger. Ob mit oder ohne Gürtel  sah die Jacke entweder wie ein Bademantel aus oder total formlos und wurde deshalb nicht getragen. Einfach weggeben wollte ich sie nicht, weil ich die Farbe und die Wolle so toll finde. Auftrennen ließ sich nichts, deshalb habe ich ein Stück abgeschnitten, mit der Overlock versäubert und einen breiten Saum gemacht. Das ergab in dem Fall eine schönere Form als ein Bündchen. Jetzt erinnert mich die Jacke an eine Strickjacke meiner Mutter. Auch der Rock und die Schuhe haben was von Sechzigern. Deshalb hier noch in typischer Sechziger Jahre-Pose:


Und weil unser Garten im Moment so schön verwildert ist, gibt es auf Wunsch der Fotografin noch ein Gartenbild. Es war allerdings zu hell, um gute Fotos zu machen.
Im Garten, auf der Straße, zu Hause: beim MMM gibt es heute wieder vielfältige, selbstgemachte Mode zu sehen. Danke Catherine fürs Begleiten.

Kommentare:

  1. die jacke gefällt mir so total gut und der rockschnitt ist genial und so vielfältig nähbar :-)

    lg anja

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja eine super Jacke geworden. Tolle Idee, mit der Overlock.
    Steht dir beides gut, Rock und Jacke. UWYH finde ich sehr spannend. Führt aber auch dazu, dass ich noch mehr horte!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Eine sehr sympatische Erscheinung! Deine (Januar-) Kleider sind super und die roten Schuhe und die lustigen Fotos.

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  4. Das Kürzen hat der Jacke gutgetan-ich finde sie richtig toll, ich mag den Kragen und die Farbe. Insgsamt ein sehr hübsch zusammengestelltes Outfit und die roten Ballerinas als extra Farbtupfer finde ich klasse.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  5. nö, nicht zu hell im garten. im gegenteil, ich finde das ist das schönste bild geworden. :-) schönes outfit und ich bin auch von den schuhen begeistert.
    lg,
    molli

    AntwortenLöschen
  6. wie schjön, dass Du die Jacke retten konntest, die gefällt mir richtig gut und sie passt wunderbar zu dem Rock! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  7. Gute Idee, der Jacke einen mutigen Schnitt zu verpassen. Sieht richtig gut aus und passt prima zu dem schönen Rock.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Eine schöne Kombination. Ich bin auch immer froh , wenn ich Die Sachen noch retten kann, die nicht sofort gelungen sind. Den Kragen der Jacke finde ich ja auch sehr schön.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. Passt super zusammen. Die Jacke in dieser Farbe steht Dir toll, hat so was Frisches.
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  10. Entzückendes Outfit, schön, die roten Schuhe dazu!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Herrlich, dieser Garten... und der Rock gefällt mir sehr gut, ebenso die Strickjacke. Passt wunderbar zusammen und ist sicher seeehr bequem... perfekt!
    Liebe Grüße,
    Nastjusha

    AntwortenLöschen
  12. Hihi, Sechzigerjahrepose - das war mir nie so klar. Stimmt aber und steht dir!
    Die Jacke hast du toll gerettet - das Blau ist wirklich erhaltenswert und die Jacke ist sicherlich vielfältig kombinierbar. Sehr sympathische Fotos mal wieder!

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Susanne,
    Danke für den Kommentar bei mir. Die Jacke ist wirklich gut gerettet. Der Rock ist schön, der Stoff sieht total klasse aus.
    Unser Sonnenschirmständer ist ein Gemeinschaftsprodukt. Erst habe ich einen alten Fuß, den man eigentlich mit Gehwegplatten beschweren soll, in Beton eingegossen, das geht total einfach in einem mit Margarine oder Speiseöl ausgefetteten Mörtelkübel. Dann haben die Mädchen und ich das Mosaik mit frosthartem Fliesenkleber aufgeklebt. Leider habe ich das ganze nie verfugt, daher platzen laufend die Steinchen und Glasnuggets ab und das schöne Stück muss restauriert werden. Der Ständer ist übrigens so schwer, dass ich ihn nur mit Mühe über die Terrasse rollen kann, also Marktschirm-tauglich.
    Liebe Grüße, Deine Stefanie

    AntwortenLöschen
  14. Ein tolles Outfit! Die roten Schuhen sind super dazu!

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen

Ich freue mich total über Kommentare und bedanke mich bei allen, die sich die Zeit nehmen, einen Kommentar abzugeben.