Sonntag, 16. November 2014

Weihnachtskleid Sew-along 2014

Das gemeinsame Weihnachtskleider nähen hat bei den Nähbloggerinnen schon Tradition. Dieses Jahr ist es wieder so weit. Heute ist der erste Termin. Treffpunkt ist immer Sonntags auf dem MMM-Blog.
Dodo und Frau Kirsche werden uns durch die Zeit begleiten. Vielen Dank, ihr beiden!

Ich selber habe erst ein Mal (2012) teilgenommen. Weil es für mich in der Vorweihnachtszeit eher stressig war (ich nähe bei uns in der Wohnküche, da ist nicht immer Platz), habe ich letztes Jahr nicht teilgenommen. Dieses Jahr werde ich aber direkt einsteigen mit einem Kleid, das ich schon länger geplant habe.

Bei uns geht es an Weihnachten eher leger zu, deshalb gibt es auch dieses Mal nichts allzu Feines, aber trotzdem ein etwas anderes Kleid. Da ich das Kleid schon geplant habe, habe ich auch bereits Stoff und Schnitt. Als Inspiration dient mir dieses zauberhafte Kleid von Lena Hoschek aus der HW-Kollektion 2013/14.




Bildquelle


Der Stoff dürfte unproblematisch sein - es ist eine glatte Baumwoll-Polyester-Mischung mit leichtem Stretchanteil, gekauft schon letztes Jahr bei Dawanda.

Als Schnitt werde ich das Kleid 112 aus der Burda 11/2007 verwenden. Allerdings möchte ich es gerne mit 7/8 Ärmeln haben und muss mir dazu ein passendes Ärmelschnittmuster suchen. Das sollte die einzige Schwierigkeit sein, denn ich habe mir das Kleid schon zur Hochzeit meiner Nichte im Sommer 2013 genäht. Davon gibt es leider immer noch nur das Foto von hier, auf dem man nicht das komplette Kleid sieht.






















Mein Weihnachtskleid 2012 ist hier nochmal in der Weihnachts- und in der Alltagsversion zu sehen. Inzwischen habe ich die Abnäher verlegt und es sitzt besser.



Ich freue mich, mal wieder bei einer gemeinsamen Nähaktion dabei zu sein und bin sehr gespannt auf die Ideen der anderen Teilnehmerinnen.

Kommentare:

  1. Ich vermute mal der Rockteil ist eher gerade und wird dann in Falten gelegt, was für den schönen Karostoff sicher optimal ist, da musst du nicht so viel Nerven lassen, damit die Karos gut passen. Eine sehr schöne Inspiration.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Der Rock beim Burda-Kleid ist leicht ausgestellt, aber ich weiß noch nicht, ob ich ihn genauso mache. Ein gerade geschnittener Rock hätte wirklich Vorteile, was die Karos betrifft.

      Löschen
  2. Das gefällt mir sehr gut, und es wird Dir mit Sicherheit gut stehen .Und ein nahezu stressfreies Weihnachtskleid zu machen , weil der Schnitt schon für gut befunden ist , das ist 'ne feine Sache !
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe inspired by Projekte, dein Plan klingt gut durchdacht und das Hoschek-Karokleid ist sehr, sehr schön; Karos sind diesen Winter ja eh schwer angesagt. Ich freue mich jetzt schon auf dein Karokleid.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Vor Karostoff habe ich immer großen Respekt. Ich bin auf Deine Umsetzung gespannt!
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Das Hoschek Kleid ist sehr schön. Und Karos sind passend für den Winter.
    Ich bin gespannt auf das fertige Kleid.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  6. Karo finde ich wunderbar! Dein Kleid wird toll, ich bin schon sehr gespannt. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  7. Deine Inspiration finde ich klasse und der Karostoff passt perfekt dazu! Ich bin schon sehr gespannt auf das Endergebnis :)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  8. Einen Karostoff hatte ich heute auch in der Hand, habe ihn dann aber doch zurück gelegt. Da traue ich mich noch nicht ran.
    Schön, dass du wieder mit dabei bist!

    AntwortenLöschen
  9. Das wird ein tolle Kleid, sowas Rotes mit Karo brauch` ich auch irgendwann mal.....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Das Kleid kann ich mir richtig gut vorstellen! Das wird bestimmt ein toller Hingucker, Ich bin gespannt.

    Liebe Grüße Irene

    AntwortenLöschen
  11. Also ich kann ja nicht wirklich ein Kleid zu Weihnachten nähen... schaff ich nicht... aber ich muss gestehen, Deine Vorlage ist sooooooooo schön... ich bin gespannt und ein kleines bissel juckt es mich nun auch in den Fingern... aber nee mit Futter, Einlage... nee nee...

    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  12. Eine sehr schöne Wahl. Das Schnittmuster ist toll und und eine Karoversion wird sicherlich super aussehen. Ich fände es sehr schön wenn die Karos im Rock nicht ganz gerade verlaufen würden :)
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
  13. Ein schönes Kleid und der Karostoff gefällt mir dazu auch sehr gut! So markant und gleichzeitig unaufgeregt.
    Ich spiele auch mit dem Gedanken, einen Karostoff zu verarbeiten- obwohl die erste Überlegung "einfach uni" war.
    Liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  14. Karo gefällt mir nur sehr selten, aber dein geplantes Weihnachtskleid finde ich fabelhaft. Da werde ich gespannt zuschauen.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  15. Wirklich eine tolle Inspiration und ein super Plan! Ich bin sehr gespannt! :)

    AntwortenLöschen
  16. Der Post ist zwar schon ein paar Tage her, aber ich möchte Dir trotzdem noch was dazu schreiben, weil es einfach so gut passt: Ich habe mich auch von dem Lena-Hoschek.-Kleid inspirieren lassen und es im letzten Frühjahr aus einem tollen recht großen Karo genäht. Und habe genau den gleichen Schnitt aus der Burda als Vorlage gewählt! Allerdings nur das Oberteil. Denn der Rock ist bei dem Schnitt aus der Burda relativ gerade geschnitten und beim Hoschek Kleid ist es ein Teller. Das war tatsächlich recht kompliziert, karogerecht zuzuschneiden, ohne unverschämte Stoffmengen zu verbrauchen. Also gerade ist wirklich einfacher, aber der Rock wird dann natürlich nicht so aussehen wie im Original. Das Wickelstück im Oberteil habe ich übrigens an der Überlappung festgenäht; es war sonst zu weit ausgeschnitten und das Karo verzog sich und sah gar nicht mehr nach gutem Zuschnitt aus. Wie wunderbar, wenn Nähnerds unabhängig voneinander die gleichen Gedankenschritte vollziehen. Ich freu mich schon sehr auf Dein Endergebnis und wünsche Dir ganz viel Freude beim Nähen. Herzliche Grüße von Heike aus HRO.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich echt lustig, dass wir beide genau die gleiche Idee hatten. Ich kann mir vorstellen, dass es nicht einfach war, den Rock zu nähen. Für einen Tellerrock habe ich nicht genug Stoff, deshalb werde ich wahrscheinlich schon den Burda-Rock nehmen. Er gefält mir auch ganz gut (ich habe das Burdakleid ja schon mal genäht) und ich bin gar nicht so der Fan von schräggeschnittenem Karo.
      Dein Kleid sieht bestimmt toll aus. Hast du keinen Blog, auf dem es zu sehen ist?
      LG
      Susanne

      Löschen
    2. Nein, leider nicht - ich bin immer noch ein blogloses, aber intensiv mitlesendes Mitglied der Nähgemeinde. Mal schauen, vielleicht kriege ich mit meiner Kamera ein halbwegs gutes Foto von dem Kleid hin, dann versuche ich mal, es Dir per mail zu senden. Allerdings muss dass noch ein wenig warten - ich nähe gerade Kleider für eine Südstaatenparty ... meterweise stoffliche Rüschen und Raffungen, die noch bis Anfang Dezember bewältigt werden wollen....! Aber ich lese ja weiter die nächsten WKSK-Termine; die werden mich hoffentlich daran erinnern. Bis dahin ganz gutes Gelingen! LG-Heike

      Löschen
  17. Liebe Susanne, das wird bestimmt ein tolles Kleid! Ich bin leider dieses Jahr nicht dabei, auch wenn ich mir zu Weihnachten gerne das Titelmodell der Dezember-Burda nähen würde, aber ich stecke noch im Herbstjacken-SA und mein Weihnachtskleid vom letzten Jahr ist auch noch nicht fertig. Schade, ich finde das WKSA immer schön, aber wenn man so schlecht tippt wie ich, dauert das Bloggen und Kommentieren so lange, dann fehlt die Zeit wo anders. Egal, zuschauen kann ich ja immer noch.
    Viel Spaß mit Deinem Weihnachtskleid, der Schnitt steht Dir sehr gut, auf dem Foto passt er toll zu Deiner Figur.
    Liebe Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
  18. WIe schön! Diesen Stoff habe ich für ein Jäckchen (neulich vorgestellt) verwendet. Trage es so gerne!
    Viel Spaß biem Nähen!!

    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich total über Kommentare und bedanke mich bei allen, die sich die Zeit nehmen, einen Kommentar abzugeben.