Dienstag, 15. September 2015

Windzerzaust in der Bretagne

Im August hatte ich wenig Lust und Zeit zu bloggen, deshalb habe ich die neu entstandenen Sommerkleider gar nicht gezeigt. Während der superheißen Tage in den ersten zwei Augustwochen war ich beim Kinderferienprogramm "Artville" beschäftigt. Die Angebote fanden in Pavillons auf einem Schulhof statt, dabei  haben sich meine neuen Trägerkleider sehr bewährt und ich habe sie eigentlich die ganze Zeit abwechselnd getragen.
Die letzten zweieinhalb Ferienwochen haben wir in der Bretagne verbracht und es war vorher schon klar, dass es dort nicht so heiß sein würde. Ich hasse es, sehr kurzfristig zu einem bestimmten Anlass  etwas zu nähen, trotzdem habe ich mich noch auf ein paar "Panikshirts" eingelassen, die erstaunlichweise ganz gut geworden sind. 


Den Anfang macht ein verändertes Shirt (hier im vorherigen Zustand), das mir zu brav aussah. Ich habe ein Stück Stoff aus einem Restepaket aufgenäht, den Ausschnitt vergrößert und an den Rändern zwei Schmetterlingsflügel aufgestempelt. Eher aus der Not entstanden, weil der vorherige Druck noch zu sehen war und etwas unmotiviert aussah. 


Überrascht war ich ich, wie gut die schon vor längerer Zeit gekaufte Strickjacke dazu passt.

Im Hintergrund ist die Bucht zu sehen, an der unser Haus lag. Leider war gerade Ebbe - bei Flut füllt sich die Bucht und die Boote schwimmen wieder. Dann sieht es so aus:


Kommentare:

  1. hach, in die bretagne würde ich auch mal gerne wieder fahren! ein prima shirt hattest du in jedem fall dabei :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
  2. Panikshirt!!! Das Wort sollte meiner Meinung nach fester Bestandteil unseres . Hobbynäherinnen/Nahnerd Codes werden!

    Das Shirt selbst ist kaum wiederzuerkennen! Was hast du gemacht? Die schönen Schmetterlinge! Aberklar - so ist es sogar noch schöner!

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich total über Kommentare und bedanke mich bei allen, die sich die Zeit nehmen, einen Kommentar abzugeben.