Sonntag, 13. Januar 2013

Pulswärmer und Rüschenschal

 Im Moment gibt es nicht so viel Neues bei mir, aber einiges ist in Arbeit oder noch nicht fotografiert, deshalb zeige ich mal ältere Strickstücke. Die Pulswärmer sind nach der Anleitung Mrs. Beeton aus der Knitty vom Winter 2005 entstanden, dort sind sie aber mit einer doppelten Rüsche gestrickt. Das war mir zu anstrengend, weil mir auch so schon das dünne Garn dauernd von den Nadeln gerutscht ist. Beim Bündchenteil habe ich das dünne Garn zusammen mit der heller grünen Wolle verstrickt, um keinen so starken Kontrast zu haben.
Gut gefällt mir, wie sich die Designerin Brenda Dayne durch ein viktorianisches Haushaltsbuch zu diesen Pulswärmern  hat inspirieren lassen. Sparsam im Material, einfach zu stricken, praktisch und dazu noch romantisch und hübsch anzusehen. (Genauer nachzulesen bei der Anleitung)


Den passenden Rüschenschal habe ich dann ohne genaue Anleitung folgendermaßen gestrickt: Man schlägt so viele Maschen an, bis man die gewünschte Schal-Länge hat ( in meinem Fall ca. 1,40 m). Ich habe kraus rechts weitergestrickt, damit sich nichts unerwünscht rollen kann. In jeder 4. Reihe werden dann die Maschen verdoppelt, also nach jeder Masche wird eine weitere aus dem Querdraht herausgestrickt; so erhält man zum Schluss eine stattliche Anzahl von Maschen, gezählt habe ich sie nicht. Mein Schal ist 20 Reihen hoch und in der Abkettrunde habe ich nach jeder 2. Masche ein Perlchen eingestrickt. Eigentlich hätte ich eine dichtere Perlenreihe noch schöner gefunden, aber dann wäre der Schal zu schwer geworden. Es ist schon erstaunlich, welches Gewicht Rocailleperlchen in der Menge auf die Waage bringen können.


Kommentare:

  1. Das ist Dir ja richtig schön gelungen, alles so zart und sicher trotzdem ganz warm. Ich habe ja gleich die Perlchen an den Pulswärmern bewundert, die da in den Maschen schweben. Wie machst Du so etwas? Dein Garn wirkt recht voluminös, kannst Du die Perlen da trotzdem auffädeln oder verwendest Du einen Hilfsfaden, den Du mitlaufen lässt?
    Liebe Grüße, Mirabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das dunkle Garn ist ganz dünn, etwa so wie ein Beilaufgarn bei Sockenwolle. Da lassen sich die Perlchen gut auffädeln.

      Löschen
  2. Liebe Susanne, danke für den netten Kommentar bei mir - ich hab es immer noch nicht geschafft, die Kommentare wieder sichtbar zu machen - darum mein Dank jetzt hier. Deine Strickereien gefallen mir total gut. So einen Schal könnte ich gar nicht stricken: Bei der Maschenzahl würde ich die Krise kriegen...
    Viele Grüße, Marion

    AntwortenLöschen

Ich freue mich total über Kommentare und bedanke mich bei allen, die sich die Zeit nehmen, einen Kommentar abzugeben.