Mittwoch, 4. Dezember 2019

MMM Mohair im Dezember



 
Hach, der MMM kommt immer so schnell. Bei mir gibt's deshalb das heutige Oufit auf schnellen Spiegelhandyfotos, weil's im Garten kalt war. Der Pullover ist relativ warm, aber kein bisschen winddicht.
Gestrickt in Runden glatt rechts bis zum Armausschnitt, dann geteilt und die Teile ohne Armausschnitt, aber  mit Schulterschrägung und Halsausschnitt fertiggestrickt.

Die Ärmel hab ich dann wieder direkt angestrickt und von oben nach unten gearbeitet. Bündchen gibt es nicht, dafür am Hals und an der Unterkante einen kleinen Rollrand aus linken Maschen.

Verwendet habe ich ein bei Ebay erstandene Konengarn mit einem sehr hohen Mohairanteil, doppelfädig verstrickt mit Nadeln Nr. 4.
Diese Art von schlichten Pullis mag ich zur Zeit am liebsten an mir. Relativ langweilig zu stricken, aber sehr entspannend. Einen ähnlichen Pullover habe ich schon einmal vor ein paar Jahren hier gezeigt. Auch dieser wird noch getragen.

Sehr lange schon begleitet mich der Anhänger aus einer Trennscheibe. Ich fand das Stück vor vielen Jahren am Ufer des Rio de la Plata in Buenos Aires.

Ich freue mich, dass der MeMadeMittwoch noch stattfindet, obwohl es leider lange nicht mehr so viele Blogs gibt wie noch vor ein paar Jahren. Doreen, die den MMM heute begleitet, trägt selbstgenähte Jeans und Hemd, sehr schick!

Freitag, 29. November 2019

WKSA 2019 Pläne und Rückblick

 

Sehr schön, dass es dieses Jahr wieder eine gemeinsame Nähaktion für Weihnachtskleider gibt. Seit Oktober habe ich nichts mehr genäht und hoffe jetzt mit dem WKSA aus der Nähblockade rauszukommen.
Auf dem leider schlechten Foto oben ist mein Weihnachtsoutfit vom letzten Jahr mehr oder weniger zu sehen. Ich hatte mir ein Sweatshirt und einen Lederrock genäht, müsste aber tatsächlich noch ein richtiges Foto vom Rock nachliefern.
Dieses Jahr habe ich schon sehr konkrete Pläne, die ich nächste Woche ausführlicher vorstelle. Auf was ich dieses Mal - wie auch letztes Jahr - verstärkt achten werde, ist dass ich die Teile später auch noch anziehen kann. Leider war das in den vergangenen Jahren nicht immer der Fall.

Hier heute nur der Rückblick auf die Weihnachtskleider der letzten Jahre, wobei ich nicht jedes Jahr etwas Neues genäht habe:
 
2012
2014

2015


2016

Mittwoch, 6. November 2019

MMM mit alten Bekannten

Da ich heute gerne beim MeMadeMittwoch dabei sein will, aber keine Fotografen zur Hand habe, gibt es ein Spiegelselfie mit alten Bekannten, nur die Accessoires, Ohrringe und Gürtel sind relativ neu .
 Den Gürtel aus Fahrradschlauch habe ich schon ausführlicher auf Instagram vorgestellt. Er ist zur Zeit mein Lieblingsgürtel und wird häufig getragen.

 Die Ohrringe entstanden in einem Workshop, sie bestehen aus gehämmertem Silberdraht.


Die Lederjacke habe ich hier ausführlich beschrieben.

 
 
Das Shirt wurde hier vorgestellt.
 
Allen viel Spaß beim MMM, den heute Elke vom Blog grüneblume in wunderbar stylischen Outfits betreut .

Mittwoch, 2. Oktober 2019

MMM Umgefärbtes Maxikleid in Cádiz und Madrid



Gerade letzte Woche  aus Andalusien und Madrid zurückgekommen, habe ich heute noch einmal einen sommerlichen Beitrag zum MMM, wie auch noch einige andere. Sylvia als Moderatorin zeigt z.B. zwei Urlaubskleider, die ich sofort auch anziehen würde.
Mein Kleid habe ich schon vor zwei Jahren genäht, aber fast nie angezogen, obwohl es sich toll trägt (Viskosejersey). Der Schnitt ist ein verlängerter T-Shirtschnitt aus der Ottobre, den ich schon öfter benutzt habe.


Irgendwann bin ich darauf gekommen, dass mir einfach die Farbe nicht steht und so habe ich es umgefärbt. Damit ist auch der Nachthemdencharakter verschwunden und das Kleid wirkt sportlicher. Im Urlaub habe ich es öfter getragen zusammen mit schwarzen Turnschuhen und der Delaribag #2

 
Madrid
Cádiz

 Leider hatte ich heute extreme Schwierigkeiten, meine Fotos vernünftig hochzuladen, deshalb habe ich mich noch nicht umgeschaut bei den immer anregenden Beiträgen des MMM. Zum Glück ist aber morgen Feiertag, da kann ich das ja nachholen.





Mittwoch, 7. August 2019

MMM Blaues Kleid auf altem Fabrikgelände


 Nachdem ich heute nochmal einen Tag beim Kinderferienprogramm verbracht habe, bin ich ein bisschen spät dran, möchte aber trotzdem den MMM nutzen, um eines meiner letzten Nähprojekte vorzustellen. In der La Maison Victor vom Mai/Juli 2019 war die Anleitung für ein Top ohne Schnitt, das mich gleich begeistert hat. Zum Ausprobieren nahm ich einen sehr alten Stoff, den mir eine Freundin geschenkt hatte und der bestimmt noch aus den achtziger Jahren stammt. 



Als das Top fertig war, kam ich auf die Idee, es zum Kleid zu verlängern, womit ich sehr zufrieden bin. Der Schnitt ist denkbar einfach - zwei Rechtecke, an einer Schulter mit einem Riegel zusammengefasst.


Die Fotos hat die jüngere Tochter auf dem Gelände der alten Tabakfabrik Landfried in Heidelberg gemacht.

Mittwoch, 5. Juni 2019

MMM Hochsommerkleid Anfang Juni


We hätte das gedacht? Hochsommer schon Anfang Juni. Die neu genähten Oberteile sind mir gerade zu warm, deshalb habe ich zu einem Kleid vom letzten Sommer gegriffen, das sich im Griechenlandurlaub bewährt hat. Der weite
Als Grundlage für den Schnitt diente mir das Ogden Cami von True Bias. Ich habe es verlängert und andere Träger verwendet. Der Stoff ist Viskose.


 
Gestern hatte ich wenig Lust zu posieren, deshalb sind die übrigen Tragefotos vom September letzten Jahres, alle im Urlaub aufgenommen.


Nafplion


Korinth, Apollotempel

Tyrins
Tyrins   


Wie immer freue ich mich, dass heute wieder der inspirierende MMM stattfindet. Elke moderiert heute in einem schlichten  Dirndl, das mir gerade deshalb sehr gut gefällt.

Mittwoch, 1. Mai 2019

MMM: Imani von La Maison Victor




Spät geselle ich mich auch noch zu den Bloggerinnen, die einmal im Monat ihre selbstgenähten Kleider beim  MeMadeMittwoch vorführen.
 Im Moment habe ich zwei Lieblingskleider, die ich immer und überall anziehen könnte. Beide sind nach dem Schnitt Imani von La Maison Victor genäht, die Sommerversion aus einem festeren Baumwolljersey, die Winterversion (die ich noch lieber mag) aus dickerem Sweat. Die Ärmelblenden hab ich weggelassen, weil ich fand, dass es sonst nicht zu den gestreiften Bändern passen würde. Für den Gürtel vom Original war mir der Sweat zu dick, vielleicht nähe ich mir aber noch einen für das dünne Kleid.


Zu beiden Kleidern gefällt mir im Moment der Gürtel am besten, den ich kürzlich aus Fahrradschlauch genäht habe.



Mittwoch, 3. April 2019

MMM im Hochzeitsgastoutfit


Letzte Woche waren wir zu einer Hochzeit in Wales eingeladen. Wenn ich das Foto sehe, kann ich gar nicht glauben, wie warm und sonnig es an diesem Tag im oft regnerischen Großbritannien war.

Weil ich  erst sehr spät wusste, was ich bei der Hochzeit anziehen wollte, habe ich mich für eine nähtechnisch sehr einfache Kombination aus Samtrock und Satinbluse entschieden. Das Oberteil ist aus der Ottobre 2/2016, der Rock stammt von einem Burdakleid (hier schon mal als Rock genäht). Sehr gefreut habe ich mich, dass ich sogar Pumps im passenden Blau gefunden habe.
Auch die Tasche aus kupferfarbenem Kunstleder ist selbstgenäht. Ich habe mich dabei an einer Tasche meiner Tochter und der Anleitung vom Blog Kreativ oder Primitiv orientiert. Bei Gelegenheit werde ich sie noch genauer fotografieren und beschreiben.
Als es kühler wurde, zog ich mir dann noch meine Lederjacke über und freute mich, auch jenseits des Alltags komplett selbstgenäht angezogen zu sein.

Die Location war unglaublich schön, sogar die Bungalows für die Übernachtung lagen direkt am See.
Kleine Geschichte am Rand: ich bin ja so gar nicht an hohe Absätze gewöhnt, konnte aber in diesen Pumps sehr gut laufen, bis die Hochzeitsgesellschaft auf den Rasen gebeten wurde, um Fotos zu machen. Hat schon jemand probiert, in Highheels über weiches Gras zu laufen? Es ist ein kleines Abenteuer und die Absätze sehen entsprechend aus...
 


Keine Alltagskleidung, aber trotzdem alles selbstgenäht - deshalb werde ich heute wieder mal am MMM teilnehmen.