Mittwoch, 28. Dezember 2016

Weihnachtskleid in letzter Minute

Wie jedes Jahr gab es dieses Jahr auch einen Weihnachtskleider Sew-Along, bei dem wunderschöne Kleider entstanden sind. Ich habe nicht daran teilgenommen, weil mich feste Termine meistens unter Druck setzen, außerdem hatte ich dieses Jahr sehr wenig Zeit, weil ich seit Mitte November jedes Wochenende einen Kurs gegeben habe. Letzte Woche  habe ich es trotzdem mit minimalem Aufwand geschafft, mir doch noch ein Weihnachtskleid zu nähen. Inspiriert hat mich Immis Kleid, das ich ganz toll finde.
 



Aus Zeitmangel habe ich allerdings nicht den Burdaschnitt verwendet, sondern einen bewährten Ottobreschnitt (Monday basic aus Ottobre 5/2013). Den  Ärmelvolant habe ich vom Burdaschnitt übernommen, allerdings gekürzt, da mich richtig lange Ärmel immer stören. So wirken die Ärmel natürlich weniger glockig.
Den Stoff hatte ich im Vorrat, einen Singlejersey, der auf der Vorderseite silbrig beschichtet ist. Leider knittert er sehr.

Ein kleines ungeplantes Extra hat das schlichte Kleid auf der Rückseite. Wie es so ist, wenn man noch schnell ein Projekt dazwischen schiebt, passierte natürlich auch hier etwas. Vor dem Zuschneiden hatte ich bemerkt, dass am Rückenteil oben etwas abgeschnitten war, weil ich es bei einem anderen Kleid als Extraschnittteil verwendet hatte. Das Teil habe ich auf die Schnelle nicht gefunden, aber es wäre leicht zu ergänzen gewesen, hätte ich beim Zuschneiden noch daran gedacht. Kurz und gut, als alles zugeschnitten war, fehlten am Rückenteil genau diese sechs Zentimeter oben. Vom gleichen Stoff etwas anzusetzen, hätte ich langweilig gefunden, deshalb hab ich in meiner Spitzenkiste gekramt und dieses schöne Reststück Spitze mit Kunstleder gefunden. Das Kleid war dann schnell fertig, obwohl ich alle Säume sowie die Einfassung oben mit der Hand genäht habe.

Ich hoffe, ihr hattet entspannte Feiertage in euren schicken Kleidern. Da ich vor Weihnachten so wenig Zeit hatte, muss ich mir jetzt noch mal die Ergebnisse des Sew-Along genauer anschauen.



Kommentare:

  1. Der Spitzeneinsatz im Rücken ist einfach fantastisch. Du hättest uns natürlich sagen sollen, dass das geplant war.
    Guten Rutsch und LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  2. Ja, gerade die ungeplante Verzierung macht das kleine Schwarze besonders attraktiv; sehr gelungen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Mensch - das Kleid hier hatte ich ganz übersehen!
    Also bei dir sollte eigentlich nie nichts passieren - denn immer wenn was passiert machst du so tolle Sachen: Ich meine der Spitzeneinsatz im Rücken ist hier ein dezentes Highlight. Ganz schönes Kleid dass du sicher viel und gerne tragen wirst!

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  4. der Spitzeneinsatz ist genial, das Kleid ist toll.

    LG Bella

    AntwortenLöschen
  5. Das Kleid ist toll und wird durch den "Fehler" erst zu etwas ganz besonderem. Toll gelöst!!!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Dein Kleid ist super geworden. Bist Du sicher, dass der Rücken nicht eine Freudsche Fehlleistung ist? Es sieht definitiv wie gewollt aus und verpasst dem ansonsten schlichten Schnitt den festlichen Touch.
    Gesundes Neues (Näh-)Jahr, Stefanie

    AntwortenLöschen
  7. Unverzeihlich, dass mir Dein schönes Weihnachtskleid bisher durchgegangen ist ;-) Schlicht, edel - einfach perfekt. Und wieder kann man sehen, dass kleine Missgeschicke zu ganz besonders zauberhaften Ergebnissen führen - die Spitze im Rückenteil ist der Hammer! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich total über Kommentare und bedanke mich bei allen, die sich die Zeit nehmen, einen Kommentar abzugeben.